Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Otto-Dix-Preis der Stadt Gera vergeben

Gera (NG). Der Otto-Dix-Preisträger 2012 heißt Jan Brokof und kommt aus Berlin. Die sechsköpfige Jury, die in jeweils neuer Konstellation tagt, traf sich am 2. März in Berlin. „Herzlichen Glückwunsch an den Preisträger! Wir haben uns als Geburtsstadt von Otto-Dix verpflichtet, mit dem Dix-Preis junge Künstler zu fördern. Zugleich machen wir bundesweit auf die Otto-Dix-Stadt aufmerksam. Frühere Preisträger wie Daniel Richter und Tobias Rehberger gehören inzwischen zu den renommiertesten deutschen Gegenwartskünstlern. Unser Preis hat eine hohe überregionale Bedeutung erlangt, nicht zuletzt dank der Förderung von GDF SUEZ Energie Deutschland, die einen hochdotierten Preis und hohe Qualität der Juryarbeit ermöglicht“, so OB Dr. Norbert Vornehm.

Jan Brokof wurde 1977 in Schwedt geboren und studierte von 1999-2006 an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden bei Ralf Kerbach. Der Künstler hat sich v.a. den grafischen Künsten verschrieben. Brokof erweitert die traditionelle Dimension des Holzschnittes und fügt seine Arbeiten zu dreidimensionalen Installationen zusammen. Seine bildkünstlerischen Ziele verbindet er mit gesellschaftlichen Fragestellungen. 

Der Otto-Dix-Preis ist ein Förderpreis für junge Künstler im deutschsprachigen Raum und will junge Gegenwartskunst unterstützen, die engagierte Zeitnähe mit reflektiertem Selbstbewusstsein verbindet, beidem originären künstlerischen Ausdruck verleiht und sich gängigen Rezeptionsmustern entzieht. Er wird seit 1992 ausgelobt und gehört mittlerweile zu den renommierten Preisen für zeitgenössische Kunst im deutschen Kunstleben. Im Jahre 2012 wird der Preis zum neunten Mal vergeben. Seit 2008 wird er durch das Energieunternehmen GDF SUEZ Energie Deutschland gefördert. 

Der Otto-Dix-Preis ist ein reiner Jury-Preis und ist mit 20.000 Euro dotiert (10.000 Euro Preisgeld und 10.000 Euro Ankaufsgarantie für den Preisträger). Er gehört mit zu den am höchsten dotierten deutschen Preisen für junge Gegenwartskunst. Er ist zudem mit einer Ausstellung in der Kunstsammlung Gera verbunden, in der nicht nur der ermittelte Preisträger, sondern auch alle Preiskandidaten öffentlich vorgestellt werden. 

Die Preisverleihung und gleichzeitig die Eröffnung der Ausstellung finden am 19. Juli in Gera statt. Die Ausstellung „Otto-Dix-Preis 2012. Junge deutsche Gegenwartskunst“ wird vom 20. Juli bis 23. September 2012 in der Orangerie der Kunstsammlung gezeigt.

Die Vergabe des Otto-Dix-Preises der Stadt Gera ist Teil der vielfältigen Aktivitäten der Stadt, um den am 2. Dezember 1891 in Gera geborenen Künstler zu ehren und seine Werke zu bewahren. 

( vorstufe, 08.03.2012 )

zurück