Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Herbstliches Sterne-Strahlen

Man kann Kopfstände machen und Rad schlagen wie man will, oft gehen Entscheidungen knapp am Ziel und der erhofften Sternstunde vorbei. Das war für den Turnverein Gera schon einmal so im Regionalwettbewerb „Sterne des Sports“. Aber der Herbst 2012 bringt ihm doch reiche Ernte; insbesondere durch ein langjährig erfolgreiches Projekt in Zusammenarbeit mit Schulen und anderen Kindereinrichtungen. Ob das die Mädels ahnten, die um einen Auftritt bei der diesjährigen Ehrungsveranstaltung in der Geraer Bank gebeten wurden? Eher nicht. So erfreuten die Mädchen mit ihrem Schauteil die eingeladenen Vertreter aller Bewerber um den großen und die kleinen Bronze-Sterne der nunmehr fünften Ausschreibung des Preises. Immerhin neun Vereine aus Gera und benachbarten Städten im Landkreis Greiz dokumentierten repräsentative Projekte, die nicht für Leistungssport stehen, sondern auf soziale Wirkungen und Nachhaltigkeit gerichtet sind. In die Auswahl der Jury mit Vertretern der Sportbünde, des Bankvorstands und erstmals mit Olympiasiegerin Heike Drechsler kamen neben den Turnern die Triathleten des TSV 1880 Gera-Zwötzen, der Geraer Volleyballclub, die Handballer des HSV Ronneburg, die Fußballer des FC Thüringen Weida und die Seniorensportgemeinschaft Ronneburg. Aussichtsreiche Angebote des SV Triebes und Hohenölsener SV wurden an die Vogtland-Bank weiter gereicht, die sich jetzt auch am bundesweiten Förderprogramm der Volks- und Raiffeisenbanken für das gesellschaftlich so wertvolle soziale Engagement von Sportvereinen mit einem Regionalwettbewerb beteiligt. Der Countdown zur Ehrung begann mit Hendrik Ziegenbein und Andreas Hartmann von den Gastgebern und Initiatoren. Sie überreichten zunächst den Platzierten außer den Urkunden jeweils Prämien von 200 Euro. Für den Stern zu Rang drei sprach Andreas Lauterbach, der Präsident des Stadtsportbundes Gera, über die Fusion von GSV Hermes und den Post-SV-Mädels zum nunmehrigen Geraer Volleyballclub. Lobende Worte fand Uwe Jahn, der Vorsitzende des Kreissportbundes, für den geteilten Rang zwei: Mit der Initiative Kunstrasen, dem Fußball-Treff und anderen Veranstaltungen neben dem Punktspielbetrieb sucht der FC Thüringen Weida immer wieder neue Wege, um auf sich aufmerksam zu machen. Der HSV Ronneburg stellt praktisch jedes Jahr in dieser oder jener Jugendklasse Landesmeister; möchte aber möglichst auch Mädchen ansprechen. Für sie gab es jetzt je 1.000 Euro als Belohnung. Da mussten die kleinen Turnerinnen ahnen, dass der große „Bronzene Stern des Sports“ 2012 ihrem Verein gehört. Heike Drechsler war die neutrale Laudatorin. Die Powerfrau weiß das frühe Werben für mehr Bewegung und Chancen auf Kontinuität im sportlichen Übergang von KiTa auf Schule bzw. Hort zu schätzen. Genau das, was der Turnverein seit mehreren Jahren engagiert fördert. 
Diese Auszeichnung folgt dem kürzlich erhaltenen Thüringer Kinder- und Jugendsportpreis. Am 26. November gilt es für Regionalsieger TV Gera im Landesvergleich um die silbernen Sterne. Die Mädchenriegen des Vereins bedankten sich am Samstag schon einmal mit Siegen beim Wettkampf um den 6. „JenaWohnen-Team-Cup“. 


( Thomas Triemner, 16.11.2012 )

zurück