Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Bauhaus erobert Thüringen

Mit einem stolzen Dreiklang wirbt der „Bauhaus“-Konzern schon jetzt auf seinem großen Freigelände am Elsterdamm: Nebeneinander wehen hier die Flaggen Thüringens, der nur noch selten zu sehenden schwarz-gelben Fahne Geras und dem Bauhaus-Logo. Das hat seinen guten Grund, denn der Baumarkt eröffnet hier seine erste Filiale in Thüringen. Ab Freitag, 6. Juni, 7 Uhr, werden die ersten Kunden erwartet.
Bis dahin haben allerdings die Handwerker noch das Sagen und die Regale müssen mit Waren bestückt werden. Das ist viel Arbeit für die 70 Mitarbeiter des Unternehmens, die rund 120.000 verschiedenen Artikel an den richtigen Ort zu bringen. 
Über 15 Fachabteilungen wird die Geraer Verkaufseinrichtung verfügen und vom Maschinen-Verleih über den Holzzuschnitt bis zum Schlüsseldienst reicht das Angebot. Nicht vergessen werden darf auch der neu entstehende „Stadtgarten“, wo Pflanzen, Erden und das übrige Sortiment des Gartenzentrums zu haben sind. Auf Wunsch der Kunden werden auch bestimmte Waren in den Wohnungen montiert. Vor oder nach dem Einkauf wird es auch wiederum die Möglichkeit für einen Imbiss geben, weil eine Geraer Bäckerei eine Filiale im Haus eröffnet.
Bauhaus hat alle früheren Mitarbeiter am ehemaligen Max-Bahr-Standort seit dem 1. März unter den gleichen Bedingungen unbefristet angestellt. Weitere Fachkräfte werden gesucht. Der heutige Konzern besteht übrigens bereits seit über 50 Jahren und war eines der ersten Unternehmen, das auf den beginnenden Trend des „Selbstmachens“ setzte und sich zum Spezialisten für Werkstatt, Haus und Garten unter einem Dach entwickelte. Nach diesem erfolgreichen Konzept sind in Deutschland über 130 Fachcentren entstanden. Europaweit ist die Marke in 17 Ländern über 230 Mal vertreten.
Nunmehr ist auch der bisherige „weiße Fleck“ in Thüringen besei-tigt. Rund acht Millionen Euro müssen allein für den Ankauf der Waren investiert werden, teilte Torsten Tschechne, Unternehmensleiter der Region Berlin und Ost mit. „Wir stehen heute auf halber Strecke“, meinte in dieser Woche Marktleiter Andreas Müller. Er hatte diese Funktion bereits bei dem früheren Unternehmen Max Bahr in Gera ausgeübt und besitzt damit reiche Erfahrungen gesammelt. Das im Saarland ansässige Unternehmen Bauhaus hat insgesamt 28 Filialen der insolventen Gruppe Max Bahr/Praktiker übernommen und will als Spezialist für Werkstatt, Haus und Garten Fachhandelsqualität bieten und verspricht, die „besten Preise der Region“ zu machen.
Wer am Eröffnungstag zu den Frühaufstehern gehört, kann mit etwas Glück gleich doppelten Gewinn machen. Wer pünktlich um 5.30 Uhr mit einer Schubkarre am Eingang erscheint, bekommt ein Los. Dann fehlt nur noch ein wenig Glück, dass er einen der 20 Einkaufsgutscheine in Höhe von 1.000 Euro gewinnt. Da macht der Einkauf natürlich doppelten Spaß

( Reinhard Schubert, 09.05.2014 )

zurück