Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

Was lange währt

Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn hat am Dienstag die Unterstützung der Landesregierung für Gera beim Wiederaufbau nach dem Juni-Hochwasser 2013 gewürdigt. Thüringens Minister für Bau, Landesentwicklung und Verkehr, Christian Carius, übergab vier Fördermittelbescheide für Projekte in Bildung, Soziales, Sport und vier Straßen.

In der Otto-Dix-Schule Untermhaus, im Haus Emmaus des Caritas-Verbandes und beim Tennisclub 90 Gera e.V. in Heinrichsgrün informierten sich Minister Carius, Oberbürgermeisterin Dr. Hahn und Geras Dezernent für Bau und Umwelt, Ramon Miller, von den erreichten Fortschritten bei der Schadensbeseitigung.

Tennisanlage

Die gesamte Anlage wurde durch das Hochwasser der Weißen Elster überflutet. Außerdem wurden der Zaun und die Flutlichtanlage beschädigt. Das ganze Ausmaß der Schäden zeigte sich erst mit Beginn der Bauarbeiten, als sich bei Bodenuntersuchungen herausstellte, dass nicht nur die Deckschicht, sondern auch die Tragschicht beschädigt wurde.

Für den Mehraufwand ist ein Änderungsantrag gestellt, mit dem sich Gesamtzuwendungssumme erhöhen wird. Bisher bewilligte Fördermittel: 81.305,06 Euro – mit Änderungsantrag Erhöhung auf insgesamt 132.192,30 Euro.

Haus Emmaus

Durch die Hochwasser-Katastrophe stand im Kellergeschoss des Gebäudes mehrere Tage das Wasser ca. einen Meter hoch. Dort befanden sich die Heizungs- und die Brandmeldeanlage, Netzwerkserver des Caritas-Verbandes, Wäscherei, Lagerhaltung der Küche der Einrichtung, ein Zimmer für einen Bewohner mit Hund sowie eingelagerte Möbel der Bewohner. Neben der gesamten Haustechnik und dem Inventar im Keller sind Fußböden, Wände bis einem Meter Höhe und Türen durch die direkte Wassereinwirkung beschädigt worden. Bewilligte Fördermittel: 115,455,10 Euro. Die Maßnahme ist noch in Ausführung.

Schulanlage „Otto Dix“

Die Schulanlage in Untermhaus wurde durch das Hochwasser der Weißen Elster stark in Mitleidenschaft gezogen. Das gesamte Kellergeschoss, wo sich auch Fachunterrichtsräume befinden, und das Erdgeschoss wurden überflutet. Dadurch wurden Fußböden und Wände völlig durchnässt, die Inneneinrichtung und –ausstattung vollständig zerstört. Dadurch, dass Unterrichtsräume und Turnhalle nicht genutzt werden können, kommt es zu erheblichen Behinderungen im Schulbetrieb. Bewilligte Fördermittel: 1.262.734,30 Euro

Informationen zu Straßen

Salzstraße: Infolge des Hochwassers wurde die Fahrbahnoberfläche großflächig überspült. Die Schäden wurden dadurch extrem verstärkt, dass die Straße noch während des Hochwassers und trotz der starken Durchnässung mit schwerer Technik befahren werden musste. Zur dauerhaften Schadensbeseitigung ist es erforderlich, die bituminöse Deckschicht über dem Pflasterbelag abzutragen und durch eine neue dünne Asphalttrag- und -deckschicht zu ersetzen. Beantragte Fördersumme: 59.771,32 Euro

Lasurstraße: Analoges Schadensbild. Beantragte Fördersumme: 128.552,96 Euro

Werdauer Straße: Analoges Schadensbild. Beantragte Fördersumme: 135.474,80 Euro

Otto-Dix-Straße: Durch das Hochwasser wurde der Unterbau der Straße sowie die Pflasterfugen ausgespült. Auch in diesem Bereich resultiert die extreme Schädigung der Straßenoberfläche daraus, dass der stark durchnässte Straßenkörper noch während des Hochwassers mit schwerer Technik befahren werden musste. Beantragte Fördersumme: 46.838,14 Euro

( Gera (NG), 23.05.2014 )

zurück