Partner

gebr_frank.jpg
verlag_dr_frank_gmbh.jpg
onicom.de.jpg
gera.jpg
RPG_Logo_1.jpg


Hinweise

acrobat_reader.jpg

Button_E_paper.png

Schlagzeilen der Woche

zurück

25.500 Euro für Streetwork

Es ist die höchste Summe, die bis dato an einen Verein im Rahmen der Aktion „Thüringen sagt Ja zu Kindern” übergeben werden konnte. Über exakt 25.546,58 Euro können sich die fünf Vereine jeweils freuen, zu dem auch der Streetwork Gera e.V. zählt. „Wir hätten nie mit so viel Geld gerechnet”, freut sich Heike Luther, Koordinatorin vom Streetwork. „Wir freuen uns, dass wir unser Projekt Hilfe auf Rädern nun in Angriff nehmen können”, fügt Vereinsvorsitzender Andreas Heimerdinger hinzu. Sobald ein passendes gebrauchtes Wohnmobil gefunden ist, kann es auch schon losgehen. „Wichtig ist uns, einen Ort vor Ort zu schaffen, an dem wir mit den Jugendlichen bei einer Tasse Tee ins Gespräch kommen”, erklärt Luther das Anliegen. Es ist das Ziel der Streetworker, die Jugendlichen auf der Straße zu erreichen. Gerade der Zentrale Platz habe sich in den letzten Jahren zu einem Brennpunkt entwickelt. „Wir wollen mindestens zweimal in der Woche zu bestimmten Zeiten mit unserem Wohnmobil da sein. Hier sollen die Kids sich ausquatschen, beraten lassen oder Hilfe annehmen können. Und bestenfalls verbringen sie am Ende nicht mehr ihre Freizeit hier”, hofft Luther. Bevor die Hilfe aus Rädern auf die Straße geht, soll das Vehikel noch „hipp” gemacht werden. „Sprayer können sich bei uns mit einer Idee, wie das Mobil gestaltet werden kann, bewerben”, ruft sie zum Wettbewerb auf.

Zum achten Mal fand die Spendenaktion statt, die mit der Rekordspendensumme von rund 127.733 Euro endete. An der Aktion beteiligten sich der Thüringer Landtag, das Sozialministerium, Antenne Thüringen, die Thüringische Landeszeitung und der Paritätische Wohlfahrtsverband.

( Fanny Zölsmann, 21.02.2015 )

zurück